Haimhauser Ball der Vampire

Biss zum Happy End

Haimhauser Ball der VampireDie Großproduktion „Haimhauser Ball der Vampire“ ist ein so eindrucksvolles wie witziges Spektakel…
Darin zeigen die Akteure eine ungebremste Spielfreude, Das Publikum ist ziemlich aus dem Häuschen…umjubelte Premiere…

Die Haimhauser Vampire, angeführt von der dominanten Gräfin Xaveria von und zu Haimhaus (Marja-Leena Varpio in Bestform) schaffen es zwar mit List und Tücke die habgierige Dorfgemeinschaft per mehr oder weniger gekonntem Biss in Untote zu verwandeln. Doch wie es dazu kommen konnte, ist so extrem abgefahren, so voller Lokalkolorit, dass es eigentlich nur die Haimhauser in einer bewundernswerten Gemeinschaftsleistung auf die Bühne bringen können.

Gräfin Xaveria jagt in blutroter Robe mit einem Trumm von Perücke auf dem Kopf das Menschenvolk und die passende Braut für ihren Sohn mindestens so gekonnt wie sie ihre Stimme in höchste Höhen treibt, wenn einer ihrer perfiden Pläne geglückt ist.

Süddeutsche Zeitung 1. Juli 2019

 

Blutsauger und verliebte MännerHaimhauser Ball der Vampire

Haimhauser Ball der Vampire- gelungene Premiere im vollbesetzten Theaterstadl

Die Dorfgemeinschaft rätselt, woran es liegt, dass in ihrem Dorf kein Aufschwung hersscht.
Die glorreiche Idee. Das Haimhauser Schloss zu einem Märchenschloss à la König Ludwig II. umzubauen und damit Touristen anzulocken.

Die im Untergrund lebenden Vampire, rund um Gräfin Xaveria von und zur Haimhaus, grandios gespielt von Marja-Leena Varpio, werden darauf aufmerksam…

Münchner Merkur 2. Juli 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.